Privatarztpraxis für

Traditionelle Chinesische Medizin

Kay Weißbach, Leipzig

Über die TCM

Bei der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) handelt es sich um eine Erfahrungsmedizin, die seit über 2000 Jahren praktiziert und weiterentwickelt wird.

Bedeutsam für Verständnis und Anwendung der chinesischen Medizin ist die Beziehung zwischen Yin und Yang und die Theorie der fünf Wandlungsphasen oder fünf Elemente (Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser).

Yin und Yang sind Gegensätze, die sich jedoch bedingen und zusammenhängen und die sich im Zustand der Ausgewogenheit befinden sollen. Besteht zwischen zwei Polen (z. B. Kälte und Hitze oder Anspannung und Entspannung) ein Ungleichgewicht, kommt es zu einer Disharmonie oder sogar Erkrankung.

Den fünf Elementen (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) oder Wandlungsphasen werden bestimmte Körperorgane, Sinnesorgane, Emotionen, aber auch Jahreszeiten, Nahrungsmittel u. a. zugeordnet. Bei den Körperorganen spielen besonders ihre energetischen Funktionen eine Rolle. Daher unterscheidet sich das Verständnis der Körperorgane in der TCM erheblich in Umfang und Art von der Schulmedizin.

Nach oben

Zurück | Startseite